von Wilmersdorff

Teil A - II: Die Vorfahren aus der ältesten Zeit

von Wilmersdorff: 

  1. Henning

  2. Diedrich

  3. Rudolph


  1. Hennicke

  2. Heyzo

  3. Köppen

  4. Hans

  5. Wolf

  6. Henning

  7. Ardnd


  1. Eberhard


  1. Thilo

1339    verkauften Henning, Diedrich und Rudolph, Brüder von Wilmersdorff, zwei Chorus Roggen im Dorfe Coltitz dem Kloster Chorin.

1375    werden in Caroli IV. Landbuche noch Hennicke von W.welcher einen Anteil an Marggravendorf und Heyzo von W., der einen Anteil in Wilmersdorf besessen erwähnt.

Ferner Köppen von W., Besitzer der einen Hälfte von Schönow und Hans v. W., Besitzer der anderen Hälfte von Schönow, die um 1443 lebten. Letzterer verkaufte 1443 seinen Abteil an den Magistrat zu Bernau, wie das in dem Lehnsarchiv zu Berlin befindliche, confirmierte Privilegium des Magistrats besagt. Nach einem alten Register des Landschosses aus anno 1450 wohnte damals Wolf von W. nebst Henning und Arnd von W. zu Wilmersdorf.

Eberhard von W. wird bei Bucelino in einem Instrumente unter der fränkischen Ritterschaft erwähnt.

Thilo von W. gibt ein Zeugnis wegen eines gewissen Wassers zwischen Chorin und Neustadt-Eberswalde zum Vorteil des Klosters. itate 1, Zitat 2